Was bietet welcher Kurs im CCB HERZWERK?

Nur wer weiß, worum es geht, kann zusammen mit den Trainern die richtige Kursentscheidung treffen!

PME (P) Bei der Progressiven Muskelentspannung werden in einer bestimmten Reihenfolge Muskeln aller Körperpartien angespannt und anschließend wieder entspannt. Durch den deutlich spürbaren Unterschied zwischen angespanntem und entspanntem Muskel wird die Entspannung wesentlich leichter erreicht und für den Übenden sehr gut nachvollziehbar. Die Entspannungsmethode ist daher leicht erlernbar. Nach vergleichsweise kurzer Übungsphase stellen sich bereits Erfolge ein, denn PME wirkt sozusagen von Außen nach Innen.
RückenFIT (P) Diese spezielle Wirbelsäulengymnastik ist für gut belastbare Menschen gedacht, die keine besonderen Bewegungs-
einschränkungen haben. Es erwartet Sie ein zielgerichtetes, harmonisch aufgebautes Training zur Stärkung insbesondere der Rumpfmuskulatur, Schulung der Koordination und zum Erhalt der Beweglichkeit.
WSG (P) Die präventive Wirbelsäulengymnastik ist ein ganzheitliches, funktionelles Training der haltungsrelevanten Muskulatur und beinhaltet neben der Mobilisation der Wirbelsäule auch die leichte Kräftigung und Dehnung der wichtigsten Muskelgruppen. Hierfür setzen wir unterschiedliche Hilfsmittel wie Therabänder, Bälle oder andere Kleingeräte ein. Ziele sind die Schulung einer gesunden Körperhaltung, die Vermeidung von Fehlhaltungen und die Vorbeugung von Rückenschmerzen bzw. Linderung bestehender Rückenbeschwerden.
Hatha Yoga Hatha Yoga ist die richtige Wahl für alle, die lange kein Yoga gemacht haben oder als Anfänger einen sanften Einstieg in die Yogawelt suchen.
HERZWERK-Gymnastik HERZWERK-Gymnastik richtet sich insbesondere an Menschen mit eingeschränkter Leistungsfähigkeit, die ihre Mobilität und Belastbarkeit kontrolliert verbessern und steigern möchten. Die Inhalte werden variabel gestaltet. Sowohl gymnastische als auch spielerische Elemente mit und ohne Gerät vermitteln die Freude an der Bewegung.
Taijichuan (Tai Chi) ist eine Jahrhunderte alte chinesische „innere Kampfkunst“, die Körper und Geist trainiert.  Durch regelmäßiges Üben entwickelt sich eine innere und äußere Haltung von Gelassenheit und Stärke.
Kinesis-Training
Kinesis ist ein dreidimensionales Bewegungssystem (Zuggeräte), welches mit gezielten Widerstandseinstellungen ein Training in Muskelketten ermöglicht. Mit einer hohen Variationsbreite und allen Schwierigkeitsstufen sind alle Muskeln des Körpers mit einem System trainierbar. Die funktionellen Bewegungsamplituden erlauben zudem ein simuliertes sportartspezifisches Training (z.B. Tennis, Golf).
Nordic Walking (P) Nordic Walking ist ein optimales Ganzkörpertraining bei dem Ausdauer, Kraft, Koordination und Beweglichkeit geschult werden. NW eignet sich sowohl als Einstiegssportart für bisher sportlich nicht aktive Menschen, als auch für leistungsambitionierte Sportler.
Pilates Pilates (entwickelt von Joseph Pilates) ist ein einzigartiges und hoch effektives Körpertraining, in dem der ganzheitliche Ansatz Körper und Geist gleichermaßen fördert. Die Übungsbasis bildet die aktive Körpermitte (Powerhouse), verbunden mit einer präzisen Übungsausführung und unter Einsatz der Atemkontrolle. Das ausgewogene Pilatesprogramm aus Kräftigungs- und Dehnübungen verbessert die Körperhaltung und sensibilisiert die Körperwahrnehmung.
Bauch, Beine, Po:
Dieser Kurs beinhaltet die Kräftigung des gesamten Körpers mit dem Schwerpunkt Bauch, Beine, Po. Zudem werden auch andere Partien wie der Rücken und die Arme durch den Einsatz von Kleingeräten beispielsweise Kurzhanteln und/oder Theraband gekräftigt.
Step Workout: In diesem Kurs wird ein Intervalltraining für den gesamten Körper durchgeführt. Es erfolgen im Wechsel Kräftigungsübungen mit /ohne Hilfsmittel und ein kardiovaskuläres Training auf dem Step.
Flexibar stellt ein primär haltungsstabilisierendes Ganzkörpertraining mit einem schwingenden Stab dar. Die Besonderheiten liegen n der Kräftigung der Tiefenmuskulatur und einer Aktivierung des neuromuskulären Systems.
RückenQigong ist der Einstieg in die Bewegungskunst des Qigong. Durch die Verbindung fernöstlicher und westlicher Sichtweisen bietet sich eine interessante Alternative zu bekannten Trainingsangeboten wie Wirbelsäulengymnastik. Anhand der 18 Bewegungen des Taiji/Qigong sollen Prinzipien wie „Verwurzelung“, „Zentrierung“, „Aufrichtung“, „Lot und Balance“, „Verbundenheit“ verinnerlicht sowie Kraft, Beweglichkeit, Koordination und Körperwahrnehmung verbessert werden.
P Prävention- besonders gesundheitsfördernde und von Krankenkassen bezuschusste Kursangebote (gesondertes Anmelde- und Teilnahmeverfahren mit Anwesenheitspflicht).